Links

 Schachfiguren Tutenchamun Pharao von Ars-Bavaria
Schachfiguren Tutenchamun Pharao
aus Kunststein, handbemalt
Zur Bestellung clicken 202 Surprising Checkmates
von Fred Wilson, Bruce Alberston
Taschenbuch 1998
112 Seiten

Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de


Bauernregeln

In diesem Extracookie will ich kurz die vier wichtigsten Bauernregeln formulieren und erläutern. Keine dieser Regeln ist dem fortgeschrittenen Spieler fremd an sich, vielmehr wenden die meisten Spieler diese Prinzipien intuitiv an - viele würden sich jedoch dagegen sträuben, derartige Verallgemeinerungen in ihre Kalkulationen einzubeziehen. Es kann aber nicht schaden, auch einmal völlig bewußt Stellungen im Lichte dieser Dogmen zu betrachten, zu beurteilen oder auf Basis einer Regel zu planen. Zudem kann das Bedenken dieser Regeln weniger erfahrenen Spielern vielleicht ein Konzept in die Hand geben, mit dem sie vorerst Entscheidungen vereinfachen oder auf dessen Basis sie besser planen können. Man vergesse aber nicht, daß beim Schach die Ausnahme die Regel ist oder das man beruhigt eine Bauernregel verwerfen kann, wenn man für den "Regelbruch" in anderer Währung Kasse macht... oder natürlich, wenn die Regel in diesem speziellen Fall nicht zutrifft ;-) .

Regel 1:   Schlage nicht aus dem Zentrum heraus - schlage zum Zentrum hin !

Regel 2:   Vereinzele, isoliere und/oder verdoppele deine Bauern nicht !

Regel 3:   Blockiere mit wenigen Bauern viele Bauern !

Regel 4:    Rücke deine Bauernmajoritäten im geeigneten Moment vor. Ziel: Bildung von Freibauer(n).


Regel 2:   Vereinzele, isoliere und/oder verdoppele deine Bauern nicht !

Vor dem Doppelbauern wird schon der Anfänger gewarnt wie der Novize vor einer Todsünde. Doppelbauern sind selten von Vorteil. Nimmt man sie in Kauf, dann geschieht das in der Regel im Tausch gegen eine andere Ressource, sei es das Läuferpaar, Entwicklung oder offene Linie. Grund für die Schwäche solcher Zwillinge oder gar Drillinge ist ihre Unbeweglichkeit und Verwundbarkeit - z.B. fallen sie leichter der frontalen Attacke einer Dame oder eines Turmes zu Opfer. Sie stehen ja auch so schön gestapelt. Man sollte also schon einen Grund haben, die unbeweglichen und oft einfach anzugreifenden Vertikalzwillinge zu akzeptieren. Im folgenden Beispiel darf man eigentlich die Bauern gar nicht zählen, Weiß hat entgegen Adam Riese einen Mehrbauern:

Smyslow - Evans 1952








Schwarz am Zug

1... f4 2. gxf4 f5 3. Kc6 f6 4. Kd6 Kxb7 5. Ke6 1-0









Weiß am Zug


Regel 3:   Blockiere mit wenigen Bauern viele Bauern !









Weiß am Zug

Das Diagramm oben zeigt anschaulich die verheerende Blockadewirkung nur eines blassen Bauern gegen gleich drei melanöse Kollegen. Mit 1.b5 wird die schwarze Bauernphalanx völlig lahmgelegt.
By the way, ein kleiner Endspieltest: Kann Weiß hier gar gewinnen ? Geben Sie ihr Votum durch Clicken ab: JA oder NEIN . Denken Sie daran: Das Mittelspiel ist immer auch die Vorbereitung auf das Endspiel und wenn dann ein gegnerisches Bauernpärchen von einem ihrer Bauern "lahmgelegt" wird, haben Sie sozusagen im Endspiel einen Bauern mehr ! Betrachten Sie die folgende Stellung:









Schwarz am Zug

Man kann sich mit Schwarz jetzt die Stellung so richtig schön "versauen" (Das liebe ich !), indem man z.B. 1...h5?? zieht und Weiß dann mit 2.a4 , 3.a5 und 4.b5 das Remis sicher stellt. Aber natürlich tut so etwas ja niemand, sondern zieht brav 1...b5 und erreicht damit natürlich Gewinnstellung, z.B. 2.Kg4 Ke5 3.Kh5 Kd4 4.Kxh6 Kc4 (Ah ja, bitte nicht 4...Kc3?? 5.a4 =) 4.Kg5 Kb3 5.a4 Kxa4. Man hat also sozusagen den h-Bauern mehr. Natürlich fallen solche Blockaden je weniger in´s Gewicht, je mehr Hölzer noch auf dem Brett sind, aber sie gehören in jedem Fall zur Summe der strategischen Plus- und Minuspunkte. Und gerade für die folgende Regel 4 ist auch Regel 3 von Bedeutung, denn wenn man seine Bauernmajorität nicht in Bewegung setzen kann... ist es keine mehr !


Regel 4:    Rücke deine Bauernmajoritäten im geeigneten Moment vor. Ziel: Bildung von Freibauer(n).

 Schachuhr
Philos 4675 - Merex 555 digitale Schachuhr


Copyright © 24.03.2003 Thomas Siebe

Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von den Inhalten der Seiten, zu denen die Links auf meinen Seiten führen, weil ich auf diese Inhalte keinen Einfluß habe, u.U. aber dafür verantwortlich gemacht werden könnte, weil ich sie gelinkt habe.

Links Der Schachcookie